Fango

Fango Packungen
Fango Packungen

10 Artikel

Fango Geräte
Fango Geräte

25 Artikel

Fango Zubehör
Fango Zubehör

11 Artikel

Fango

Fangoschlamm ist ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs und wird in verschiedenen vulkanischen Gebieten abgebaut, auch in Deutschland. Bei Fango kann man zwischen zwei Arten von reinem Fango unterscheiden: dem organischen Fango und dem anorganischen Fango.

Der organische Fango setzt sich aus Thermalwasser, Fangoschlamm, Algen und Mikroorganismen zusammen. Diese Mikroorganismen sorgen für die Reifung des Fangoschlamms.

Anorganischer Fangoschlamm enthält keine Algen und Mikroorganismen. Hier ist vor allem die Zusammensetzung der Mineralien ausschlaggebend für die Wirkungsweise des Fangos.

Bei der Anwendung in der Physiotherapie werden die beiden Fangoarten in der Regel vor Verwendung erhitzt und anschließend auf ungefähr 50 °C abkühlen gelassen. Anschließend kann der Fango auf die zu behandelnde Stelle in einer dünnen Schicht aufgetragen werden. Nun wird der Patient in Tücher und Decken eingewickelt um die Wärmewirkung zu verstärken.

Der eingesetzte Fango ist nur zur einmaligen Verwendung geeignet. Anorganischer Fango wird danach entsorgt, organischer Fango kann in einem zeitaufwändigen Verfahren wieder aufbereitet werden und anschließend erneut verwendet werden.

Unterschiede Fango und Parafango

Eine Weiterentwicklung des Fangos ist Paraffin-Fango oder auch Parafango genannt. Bei dieser Art von Fango handelt es sich um eine Mischung aus Fango, Paraffin und mikrokristallinem Wachs. Ein großer Vorteil beim Parafango besteht darin, dass er wiederverwendbar ist. Dies ist im gewerblichen Gebrauch wirtschaftlicher und auch zeiteffizienter. Nach dem Gebrauch wird der Parafango bei ungefähr 130°C eingeschmolzen und somit durch die Hitze gleichzeitig sterilisiert. Trotz des mehrmaligen Gebrauchs verliert er nicht an Wirksamkeit und Effektivität. Vor der Anwendung wird er in eine Form ausgegossen und auf circa 50°C abgekühlt. Nun bildet sich eine wachsweiche, modellierbare Platte, die an die körperlichen Gegebenheiten angepasst werden kann.

Auch hier wird der Patient nach dem Auflegen des Parafangos mit Decken oder Handtüchern eingepackt, um die Wärmewirkung zu verstärken. Somit kann die Wärme tief in das Gewebe eindringen und seine Wirkung entfalten. Gleichzeitig werden im Fango enthaltene Mineralien über die Haut aufgenommen. Durch die Beimischung von mikrokristallinem Wachs kann der Parafango dank der Kristallisation während des Abkühlens und der dabei entstehenden Wärme länger die Temperatur halten und die Anwendungsdauer wird somit verlängert.

Bei uns im Shop finden Sie sowohl hochwertiges Fango-Paraffin als auch Paraffin in verschiedensten Formen.