• Kostenloser Versand ab 49,- € **
  • Hotline +49 (0) 63 31/14 80-0 (online)
  • Deutsch
Ihr Warenkorb (0)
0,00 €

WaterRower

Der WaterRower wurde 1987 von John Duke, einem amerikanischen Ruderer erfunden und war der erste Ruderergometer mit Wassertank (das Original).

WaterRower
 
Ansicht:
  • Bitte warten
  • Bitte warten
  • Bitte warten

WaterRower Wasserfarbe

WaterRower Wasserfarbe
 
 
9,95 € *  
Stück
Art-Nr.: 22108
  • Bitte warten

NOHrD Bodenmatte

NOHrD Bodenmatte
 
 
39,90 € *  
Stück
Art-Nr.: 02535

WaterRower

Der WaterRower wurde 1987 von John Duke, einem amerikanischen Ruderer erfunden und war das erste Ruderergometer mit Wassertank (das Original). In London wurde der WaterRower dann in seiner jetzigen Form designt. Seit 1992 wird er in London für den europäischen Markt und in den USA für den Rest der Welt produziert. Der erste WaterRower wurde 1996 sogar als bisher einziges Fitnessgerät im Museum für moderne Kunst und Design in London ausgestellt. Er wurde ebenfalls für sein herausragendes Design 2008 mit dem Plus X Award ausgezeichnet. Auch in der Serie „House of Cards“ hatte der WaterRower einige Auftritte als Trainingsgerät des Präsidenten.
Der WaterRower zeichnet sich durch seine Ergonomie aus, genauso wie durch sein innovatives Widerstandssystem, das nicht wie bei herkömmlichen Rudergeräten aus einer Bremse besteht, sondern aus echtem Wasser. Hierdurch wird das echte Rudergefühl erzeugt, wie man es vom Wasser kennt. Weitere Eigenschaften des Wassers als Widerstand machen das Training mit dem WaterRower so besonders: so reguliert sich hier der Widerstand praktisch von selbst, das heißt je fester man zieht, desto höher wird der Widerstand, genau wie beim Rudern auf dem Wasser. Da keine mechanische oder elektrische Bremse verbaut ist, muss diese auch nicht gewartet werden, das heißt lediglich das Wasser muss bei längerem Stillstand des WaterRower gewechselt oder gechlort werden.
Auch designtechnisch ist der WaterRower auf dem neusten Stand. So gibt es ihn in verschiedenen Holzvarianten, aber auch aus Metall. Er passt somit sowohl in ein Fitnessstudio als auch in die heimischen Wände, wo er nicht nur als Trainingsgerät genutzt werden kann, er kann sich auch durch seine vielen Holzvarianten in das Gesamtbild der Wohnung einfügen und als Designelement überzeugen.


Kaufberatung Rudergeräte

Display

Die Art des Displays unterscheidet sich je nach Modell. Je nach Art ist das Display einfarbig oder mehrfarbig. Auch die angezeigten Daten unterscheiden sich von Modell zu Modell.

Herzfrequenzmessung

Die Herzfrequenzmessung kann auf unterschiedliche Arten erfolgen. Dabei wird immer der aktuelle Puls während des Trainings gemessen. Dies dient zur Trainingssteuerung, die aktuelle Belastung des Herz-Kreislauf-Systems kann so ebenfalls abgelesen werden.

- Handpulssensoren

Handpulssensoren sind in den Griffen des Gerätes integriert. Sie messen bei Berührung automatisch den aktuellen Puls.

- Ohrclip

Der Ohrclip wird am Ohrläppchen befestigt und misst während des Trainings die aktuelle Herzfrequenz.

- Brustgurt

Der Brustgurt wird direkt auf der Haut auf Herzhöhe befestigt. Dieser misst den Puls und schickt ihn an den Trainingscomputer.

Trainingsprogramme

Trainingsprogramme helfen dabei, ein abwechslungsreiches Training zu gestalten. Dabei unterscheidet man zwischen normalen und pulsgesteuerten Trainingsprogrammen. Während normale Trainingsprogramme nach einem bestimmten Schema ablaufen, stellen sich pulsgesteuerte Programme auf den aktuellen Trainingspuls ein und regulieren die Belastung entsprechend.

Bremssystem

Die verschiedenen Bremssysteme unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Effektivität. So kann je nach Bremssystem der Widerstand unterschiedlich genau eingestellt werden. Auch der maximale Widerstand kann sich je nach Bremssystem unterscheiden.

Schwungmasse

Die Schwungmasse ist maßgeblich an den Laufeigenschaften des Rudergeräts beteiligt. Dabei gilt, dass eine hohe Schwungmasse einen ruhigen und gleichmäßigen Rundlauf ermöglicht.

Belastungsregelung

Die Belastungsregelung gibt an wie und in welchen Stufen die Belastung beim Training eingestellt werden kann.

Transportrollen

Transportrollen erleichtern das Platzieren und Verstauen des Rudergeräts. Mit Transportrollen kann er einfach gerollt werden und muss nicht getragen werden.

Klappmaße (LxBxH)

Die Klappmaße sind bei der Nutzung des Rudergeräts zu Hause von Bedeutung, da die Klappmaße angeben, wieviel Platz das Rudergerät beim Verstauen benötigt.


Top