• Kostenloser Versand ab 49,- € **
  • Hotline +49 (0) 63 31/14 80-0
  • Deutsch
Ihr Warenkorb (0)
0,00 €

Laktattest

Testgeräte für die Laktatmessung, Teststreifen und Sicherheitslanzetten finden Sie hier bei uns in dieser Kategorie.

Laktattest
 
Ansicht:
  • Bitte warten
  • Bitte warten

Lactate SCOUT+ "Start Set"

 
 
559,00 € *  
Set
Art-Nr.: 27017

Lactate SCOUT+ "Solo"

 
499,90 € *  
Stück
Art-Nr.: 27021

Lactate SCOUT+ "Basic-Set"

 
535,90 € *  
Set
Art-Nr.: 27022
  • Bitte warten

PC-Pack Lactate SCOUT+

 
129,90 € *  
Stück
Art-Nr.: 27025

Laktattest

Der Laktattest wird in der Leistungsdiagnostik eingesetzt, um den Laktatwert eines Sportlers während einer Belastung zu messen. Aus den daraus gewonnenen Werten kann die Leistungsfähigkeit des Sportlers abgeleitet werden.

Generell wird die Leistungsdiagnostik dazu verwendet, den aktuellen Leistungsstand bei gewissen sportlichen Belastungen festzustellen und daraus Schlüsse für das Training zu ziehen, um dieses zu optimieren und effektiver zu gestalten.

Wie funktioniert ein Laktattest?

Bei einem Laktattest wird die Intensität des Trainings nach und nach gesteigert. Dies kann unter anderem beim Lauftraining oder Radfahren erfolgen. Meist wird eine Art von Ergometer, also zum Beispiel ein Laufband oder ein Fahrrad-Ergometer, verwendet, um gleichbleibende Bedingungen zu gewährleisten.

Während des Tests wird dem Sportler in regelmäßigen Abständen ein Tropfen Blut, meist am Ohrläppchen, entnommen. Im nächsten Schritt wird das abgenommene Blut auf seinen Laktatwert getestet. Dies geschieht mit modernen Laktat-Testgeräten innerhalb weniger Sekunden. Die erhaltenen Werte werden zusammen mit den aktuellen Trainingsparametern notiert.  Nun wird die Intensität weiter gesteigert, bis ein bestimmter Laktatwert erreicht ist oder der Sportler den Test abbricht.

Auswertung des Laktattests

Nun kann man aus den gewonnenen Werten eine Laktatkurve erstellen. Hier sieht man nun den genauen Verlauf der Laktatkonzentration im Blut im Verhältnis zur jeweiligen Belastung. Aus dem Verlauf der Kurve lässt sich als nächstes die so genannte aerob-anaerobe Schwelle bestimmen. Diese gibt Aufschluss darüber, ab welcher Belastung der Körper des Sportlers nicht mehr in der Lage ist, das anfallende Laktat abzubauen. Dies geschieht, weil die Muskulatur vermehrt Laktat bei der Belastung bildet, da nicht mehr schnell genug Energie durch die Verbrennung mit Sauerstoff erzeugt werden kann. 

Ab diesem Zeitpunkt steigt die Laktatkonzentration im Blut immer schneller an und der Muskel „übersäuert“. Nun kann die Leistung nur noch kurze Zeit gehalten werden, bevor eine Übersäuerung erreicht ist und der Sportler die Leistung zurückfahren muss.

Wozu wird ein Laktattest verwendet?

Durch die gewonnenen Daten kann nun der Trainer des Sportlers das Training individuell auf ihn abstimmen und einen Trainingsplan erstellen, um effektive Trainingsreize zu setzen. Da diese komplexen Abläufe im Körper bei jedem Menschen zu einem anderen Zeitpunkt ablaufen, ist ein individuell auf das Ergebnis abgestimmter Trainingsplan für den jeweiligen Sportler sehr effektiv.

Für wen sind Leistungstests sinnvoll?

Diese Art von Leistungsdiagnostik ist im Spitzensport weit verbreitet. Aber auch im Amateursport findet man den Laktattest immer öfter. Dies hängt mit den mittlerweile preisgünstigen und dennoch sehr guten Messgeräten zusammen.

Sinnvoll ist ein Laktattest für jeden, der seine sportliche Leistung effektiv verbessern will und einen aussagekräftigen Leistungstest haben will.


Top