Turn- & Gymnastikstäbe

Turn- & Gymnastikstäbe

Turn- und Gymnastikstäbe gibt es in verschiedenen Farben, Längen und Materialien, hauptsächlich aus Holz oder Kunststoff. Sie eignen sich sehr gut zur Durchführung von Gruppentherapien und Gruppenkursen, besonders zur Mobilisation oder zum Dehnen der Muskulatur. Platzsparend und wartungsarm sind sie in den meisten Gruppenräumen vorhanden, sogar in der Wassergymnastik sind die Stäbe aus Kunststoff einsetzbar.
In der Wirbelsäulengymnastik sind sie ein Klassiker unter den Hilfsmitteln, ob zur Mobilisation oder zur Kräftigung. Auch im Pilates werden sie oft als Hilfsmittel verwendet, sowohl zur Steigerung der Intensität als auch zur Hilfe bei Einsteigern.  
Gleichwohl werden auch in der Einzeltherapie Gymnastikstäbe nach wie vor häufig eingesetzt. Ob in der Therapie selbst oder als ergänzendes Training zu Hause, sie sind einfach zu handhaben und eignen sich somit auch besonders für ältere Patienten.

Vorteile von Turn- & Gymnastikstäben

Ein besonderer Vorteil beim Training mit Gymnastikstäben besteht darin, dass Dysbalancen ausgeglichen werden können. Das heißt unterschiedlich stark ausgeprägte muskuläre Gegenspieler werden durch die Verbindung der Arme über den Stab harmonisiert, wodurch die Koordination trainiert wird. Auf Grund der verbesserten Koordination können dann die entsprechenden Muskeln gezielter aktiviert werden und somit Dysbalancen ausgeglichen werden.
Der Gymnastikstab kann auch als Stütze bei Gleichgewichtsübungen verwendet werden oder zur Stabilisation des Rumpfes, auch eine Eingenmassage ist damit möglich.
Er ist somit ein Multitalent in der Therapie und gehört zur Standardausrüstung einer jeden Praxis und eines jeden Gruppentrainings.