• Hotline +49 (0) 63 31/14 80-0
  • Kostenloser Versand ab 49,- € **
  • Deutsch
Ihr Warenkorb (0)
0,00 €
Immer bestens informiert mit dem Sport-Tec-Newsletter! Hier gratis anmelden und nie wieder Aktionen, Gutscheine und Produktneuheiten verpassen.

Sprossenwand

Sie suchen nach einer Sprossenwand für den Schulsport, die Therapie oder Ihr zuhause? Hier ist garantiert das Richtige Modell dabei! Von Holzsprosse bis Metallsprosse, bis zum Zubehör!

Sprossenwand

Die Vielfalt der Sprossenwand

Des einen Freud ist des anderen Leid, mit diesem Motto im Hinterkopf erinnert sich sicherlich noch so mancher an zahlreiche Stunden Schulsportunterricht. Auch das damit verbundene Training an der Sprossenwand ist oft fester Bestandteil dieser Erinnerung. Was jedoch damals im Kindesalter fast ausschließlich als Klettergerüst dem Spaßfaktor diente, genießt heutzutage als mannigfaltiges Übungsgerät einen hohen therapeutischen Stellenwert. So verwendet man das Klettergerüst aus dem Schulsport unter anderem für die Behandlung von Skoliose- und Kyphose-Problemen. Beispielsweise erfährt der Patient unter dem Namen Schroth-Therapie eine Kombination aus isometrischem Muskelaufbau, Muskeldehnung und gezielten Atemübungen an nur einem Gerät - der Sprossenwand.

 
Ansicht:
Hier können Sie Ihre Auswahl eingrenzen:
  • Bitte warten
  • Bitte warten
  • Bitte warten
  • Bitte warten

Bodybow

 
289,00 €*  
Art-Nr.: 16235

Sprossenwand für den Schulsport, die Therapie und zuhause!

Die Sprossenwand ist ein sinnvolles Trainings- und Therapiegerät, welches oft im Schulsport, in der Reha-Therapie oder zum Muskelaufbau verwendet wird. Eine Sprossenwand besteht üblicherweise aus zwei Wangen und mehreren horizontalen Oval- oder Rundsprossen. Die Wangen helfen Ihnen, die Sprossenwand an der Wand zu befestigen und gewährleisten einen sicheren Halt der einzelnen Sprossen. Die Sprossenwand hat in der Regel Raumhöhe. Speziell für Schulturnhallen gibt es Sprossenwände mit Übermaß. Diese reichen teilweise bis zur Hallendecke. Das übliche Material von Sprossenwänden ist Massivhartholz (beispielsweise Buche oder Eiche), die Wangen bestehen in der Regel ebenfalls aus Massiv- oder Leimholz.

Das A und O beim Training an einer Sprossenwand ist Sicherheit. Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Sprossenwand sicher an der Wand befestigen. Auch die Tragfähigkeit spielt eine wichtige Rolle und weicht je nach Hersteller voneinander ab. Eine Sicherheitstoleranz hinsichtlich der Tragekapazität, muss ebenfalls berücksichtigt werden. Für gewerbliche Installationen gelten besondere Vorschriften. Achten Sie auf die vorgeschriebenen Richtlinien. Eine davon ist die DIN / EN 7910 für Sprossenwände und Turngeräte. Der ordentliche Sitz der Sprossenwand und der Sprossen in den Wangen, ist von Zeit zu Zeit zu kontrollieren.

Übungen an der Sprossenwand

Dehnen an der Sprossenwand

Dehnen im Schulterbereich

Stellen Sie sich etwa 60-80 cm vor der Sprossenwand mit gespreizten Beinen auf. Umfassen Sie die Sprosse, die etwa 2-3 Sprossen über Ihre Hüfte liegt. Drücken Sie den Oberkörper durch. Federn Sie mit dem Oberkörper nach unten. Achten Sie darauf, dass Arme und Beine gestreckt bleiben.

Halten Sie diese Position ca. 30-45 Sekunden.

Radfahren an der Sprossenwand

Radfahren

Hängen Sie sich mit Ihren beiden Armen so in der Sprossenwand ein, dass Ihre Füße den Boden verlassen und bewegen Sie Ihre Beine anschließend wie beim Fahrrad fahren. Führen Sie diese Übung 30-60 Sekunden durch und gönnen Sie Ihrem Körper anschließend eine kurze Pause.

Wiederholen Sie diese Übung 3-4 mal.

Spreizebewegungen an der Sprossenwand

Spreizbewegungen

Hängen Sie sich so in der Sprossenwand ein, dass Ihre Füße den Boden verlassen und führen Sie langsame Spreizbewegungen durch. Anschließend führen Sie Ihre Beine wieder zusammen bis Sie sich berühren. Führen Sie diese Übung 10-12 mal und pausieren Sie dann kurz.

Wiederholen Sie diese Übung 3-4 mal.

Pendeln an der Sprossenwand

Pendeln

Halten Sie Ihre Füße leicht nach vorne gestreckt zusammen und pendeln Sie abwechselnd zur linken und rechten Seite. Pendeln Sie je 10-12-mal nach links und nach rechts. Gönnen Sie Ihrem Körper anschließend eine kurze Regenerationspause - ca. 30 Sekunden.

Wiederholen Sie diese Übung 3-4 mal.


Top